Der Schweizer Spezialist für Rollsport
|Persönliche Beratung: 041 611 02 31
 

Beratung: 041 611 02 31

E-Mail: info@funwheel.ch

 

Hoverboard & E-Board

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
1 von 1
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
- 17%
Chic | Smart-S | Lighting wheels | Schwarz
Chic | Smart-S | Lighting wheels | Schwarz
statt CHF 179.00 CHF 149.00 *
- 17%
Chic | Smart-S | Lighting wheels | Blau
Chic | Smart-S | Lighting wheels | Blau
statt CHF 179.00 CHF 149.00 *
- 17%
Chic | Smart-S | Lighting wheels | Pink
Chic | Smart-S | Lighting wheels | Pink
statt CHF 179.00 CHF 149.00 *
- 17%
Chic | Smart-S | Lighting wheels | Weiss
Chic | Smart-S | Lighting wheels | Weiss
statt CHF 179.00 CHF 149.00 *
- 10%
Chic | Hoverboard | PI03 Schwarz | Mit App-steuerung
Chic | Hoverboard | PI03 Schwarz | Mit...
statt CHF 199.00 CHF 179.00 *
- 10%
Chic | Smart-C | Tunnel lights | Schwarz
Chic | Smart-C | Tunnel lights | Schwarz
statt CHF 199.00 CHF 179.00 *
- 10%
Chic | Smart-C | Tunnel lights | Weiss
Chic | Smart-C | Tunnel lights | Weiss
statt CHF 199.00 CHF 179.00 *
1 von 1
Hoverboard fahren lernen Bild
Hoverboard fahren lernen

Du möchtest Hoverboard fahren lernen, weisst aber nicht, wie du beginnen sollst? Mit diesen 5 Tipps gelingt es dir garantiert!

Hoverboard kaufen | Self Balance E-Boards

Der Name Hoverboard tauchte erstmals in der Science-Fiction-Filmkomödie «Back to the Future» im Jahre 1985 auf. Jedoch wurde da eher ein klassisches Skateboard, welches über dem Boden schwebt, beschrieben. Übersetzte heisst es «Schwebendes Skateboard» Die aktuellen Hoverboard der Neuzeit haben jedoch wenig damit zu tun. Ein Hoverboard ist ein Funsportgerät mit zwei motorisierten Rädern, welche durch Gewichtsverlagerung bewegt werden. Ein vergleichbares Produkt sind die bekannten Segways. Jedoch haben Hoverboards keine Lenkstange und funktionieren technisch leicht anders als Segways. Mittlerweile sind Hoverboards fast in jedem Kinderzimmer anzutreffen. Erstmals gab es in den Jahren 2013 bis 2015 einen grossen Boom bei den E-Boards. Danach wurde es etwas ruhiger um die kleinen Elektro-Flizzer. 2020 feierten die Hoverboards ein weltweites Come-back. Mittlerweile gibt es zig Modelle von diversen Marken in allen Farben und Ausführungen. Du willst ein Hoverboard kaufen, bist aber unsicher, welches Produkt am besten zu dir passt? Gerne beraten dich unsere Spezialisten unverbindlich!

Hoverboard für Erwachsene

Wie funktioniert ein Hoverboard?

Auch wenn Hoverboards futuristisch anmuten ist die Technik, die dahintersteckt keine Raketenwissenschaft. Im Grunde gibt es drei wichtige Hauptkomponenten, welche ein Self Balancing Board ausmachen: Zwei motorisierte Räder, einen starken Akku und eine Steuerplatine mit integriertem Neigungs- und Drucksensor. Sobald Druck und Neigung auf beiden Standflächen erkannt wird, werden die unabhängigen Motoren des E-Boards angetrieben. So kann man durch Gewichtsverlagerung das Hoverboard nach vorne oder hinten und nach rechts und links bewegen.

Wie fährt man ein Hoverboard?

Wie fährt man ein Hoverboard?

Beim Fahren eines Hoverboards sollte man immer Schutzausrüstung (Helm und Gelenkschoner) tragen. Denn mit einem ungeschulten Gleichgewicht kann man auf dem E-Board schnell den Stand verlieren und es kann mitunter zu bösen Verletzungen kommen. Aller Anfang ist bekanntlich schwer. Wenn du Anfänger bist, empfehlen wir dir bei den ersten Fahrversuchen an einem Tisch oder Geländer festzuhalten und mit beiden Füssen auf das Hoverboard zu stehen. Sobald du einen festen Stand hast, solltest du aufrecht stehen und geradeaus schauen. Danach versuchst du das Gewicht sanft nach vorne oder hinten zu verlagern. Du wirst schnell feststellen, dass dein Hoverboard sehr direkt auf deine Körperbewegungen reagiert. Experten-Tipp: Denke dir im Kopf einfach die Richtung, in welche du fahren möchtest – dein Körper wird dann sein Gewicht ganz leicht automatisch in diese Richtung verlagern. So erzielst du relativ schnell Erfolge und hast viel Spass mit deinem neuen Hoverboard.

Wie lenkt man ein Hoverboard?

Wie lenkt man ein Hoverboard?

Um dein Hoverboard zu lenken, stehst du mit beiden Füssen auf dem Board und steuerst es mittels Gewichtsverlagerung. Die Drucksensoren auf beiden Trittflächen sind quasi das Gaspedal für den linken und rechten Motor deines E-Boards. Wenn du dich also links mehr nach vorne neigst als rechts, dann steuerst du damit dein Hoverboard nach rechts. Das Lenken fühlt sich am Anfang gewöhnungsbedürftig an. Mit etwas Übung wirst du das Steuern jedoch schnell verinnerlichen schon bald sicher unterwegs sein.

Wo darf man mit einem Hoverboard fahren?

Hoverboard in der Wohnung fahren

Mit dem Hoverboard darfst du in der Schweiz laut Strassengesetzt NICHT auf der Strasse fahren. Sprich, das Hoverboard ist nur für Privatgelände gedacht. Wer im öffentlichen Strassenverkehr unterwegs ist, riskiert mitunter eine hohe Busse. Dank der weichen Räder, lässt sich ein Hoverboard aber auch sehr gut in Innenräumen fahren. Mit etwas Übung kannst du dein Elektro-Board also auch im Gang deiner Wohnung oder auf dem Vorplatz deines Hauses fahren.

Wie lange muss man ein Hoverboard laden?

Wie lange muss man ein Hoverboard laden?

Wie lange der Ladeprozess des Akkus dauert hängt stark von der Qualität des Hoverboards ab und unterscheidet sich von Marke zu Marke. Grundsätzlich muss ein Hoverboard zwischen 3 bis 6 Stunden ans Stromkabel, damit der Akku des Boards wieder voll geladen ist. Gut zu wissen: Es gibt Hoverboards mit integriertem Akku und Boards, bei welchen der Akku zum Laden entfernt werden kann. Modelle mit seperatem Akku erleichtern den Ladevorgang zu Hause. 

Wie weit kann man mit einer Akkuladung fahren?

Auch die Fahrzeit unterscheidet sich je nach Marke und Modell des gekauften Hoverboards. Grundsätzlich ist es möglich mit einer Akkuladung eine maximale Reichweite von 20 Kilometer zu erreichen. Selbstverständlich haben das Gewicht des Fahrers und die gefahrene Steigung einen Einfluss auf die Reichweite deines Boards. Je schwerer der Fahrer und je steiler die Steigung desto schneller verliert der Akku an Leistung. Wir empfehlen dir beim Hoverboard kaufen ein Produkt mit gutem Akku zu wählen. Mit einem 300 Watt Lithium-Ionen Akku mit 36V bist du gut beraten.

Wie schnell fährt ein Hoverboard?

Grundsätzlich sind Geschwindigkeiten bis zu 10 km/h möglich. Dies klingt im ersten Moment nach sehr wenig – fühlt sich jedoch auf einem Hoverboard schon ziemlich schnell an. Um die maximale Geschwindigkeit deines Hoverboards zu erreichen, musst du dein Gewicht stark nach vorne verlagern. Dabei kann schnell ein Gefühl des „nach vorne Wegkippens“ entstehen. Aus diesem Grund wird die höchste Geschwindigkeit selten erreicht und im Alltag fährt man mit einem Hoverboard realistischerweise mit einer Geschwindigkeit von 5 bis 8 km/h.

Ab welchem Alter kann man mit einem Hoverboard fahren?

Hoverboard ab welchem Alter?

Es gibt keine Altersgrenze für das Hoverboard fahren. Entscheidend ist aber das Gewicht. Die Drucksensoren erkennen ein Körpergewicht erst ab ca. 25 bis 30kg. Spricht, ein Hoverboard ist für Personen oder Kinder ab 25 bis 30kg geeignet.

Wie viel kostet ein Hoverboard?

Hoverboards gibt es in unterschiedlichen Preisklassen von CHF 149.- bis zu CHF 199.-. Die Preisunterschied macht in den meisten Fällen die Motorisierung, Akku-Leistung und die Spezialfunktionen aus. Es gibt jedoch schon für CHF 149.- qualitativ hochstehende Modelle, welche dem alltäglichen Gebrauch gut standhalten.

Self Balance Scooter - welche Modelle gibt es?

Es gibt zig verschiedene Varianten von Hoverboards. Die klassischen Hoverboards sind mit einen 300 Watt Motor und einen Lithium-Ion Akku ausgestattet. Zusätzlich gibt es noch grössere Varianten mit Spikes – welche zum sportlichen Offroad-Fahren konzipiert wurden. Diese E-Board-Modelle empfehlen wir jedoch nur für Profis. Ausserdem sind auch teurere Varianten mit einer integrierten App-Steuerung erhältlich. Damit kannst du mittels Smartphone die Geschwindigkeit, Beschleunigung, Lenkempfindlichkeit und auch den Batteriestatus deines Self Balancing Scooters beeinflussen bzw. abfragen.

Worauf beim Kauf eines E-Boards achten?

Auf folgendes solltest du beim Kauf achten:

  • Das Hoverboard sollte mindestens 300-Watt haben.
  • Wähle einen Artikel mit qualitativ gutem Lithium-Ion, 36V Akku
  • Radgrösse 8,5 Zoll
  • Du solltest mindestens 25-30kg schwer sein.
  • Kaufe Schutzaurüstung falls du noch keine hast (Helm & Schoner)
  • Achte darauf, dass dein Händler bzw. dein Hersteller einen guten Reparatur-Service anbieten. Nur so ist ein langer und nachhaltiger Lebenszyklus deines Produktes garantiert

Wo kann ich ein gutes Hoverboard kaufen?

Im Onlineshop von Funwheel.ch findest du diverse Hoverboards und Elektro-Scooter. Seit 2002 ist der Nr.1 Rollsport Shop spezialisiert auf jegliche Rollsportgeräte wie Scooter, Laufräder, Skateboards, aber auch Schlitten und Bobs. Auch nach dem Kauf sind wir für unsere Kunden da. Eine eigene Reparatur- und Serviceabteilung unterstreicht unsere nachhaltige Unternehmensphilosophie. Zahlreiche Ersatzteile, auch im Bereich Elektromobilität, stehen dir zur Verfügung. Unsere Markenpartner wählen wir unter anderem danach aus, ob die Produkte reparierbar und die Verschleissteile ersetzbar sind.

Einsatzgebiete eines Hoverboards

Hoverboards sind in der Regel Funsport-Geräte für den privaten Gebrauch. Oftmals werden Hoverboards von Kindern im Haus und auf Spielpätzen gefahren. Es gibt auch einige Firmen, welche Hoverboards als Transportmittel in grossen Unternehmen einsetzen. Dies ist jedoch die Ausnahme und nicht die Regel.

Sicherheit beim Hoverboard fahren

Sicherheit beim Hoverboard fahren

Wir empfehlen, wie bei jedem Rollsportgerät, Schutzausrüstung zu tragen. Helm, Knie und vor allem Handgelenksschoner helfen Verletzung zu verhindern. Beim Hoverboard fahren besteht die Gefahr, dass einem das Board von unter den Füssen wegrutscht. Hier ist ein Helm wichtig, um den Hinterkopf zu schützen. Um böse Handgelenksbrüche zu vermeiden empfehlen wir zwingend Handgelenksschoner.

Wie spricht man "Hoverboard" korrekt aus?

Das Wort Hoverboard wird gerne falsch ausgesprochen. Der Begriff ist vom Englischen Wort "Hover" abgeleitet was so viel heisst wie "schweben". Viele Leute sprechen es fälschlicherweise als "Hoover" aus, was auf deutsch "Staubsaugen" heisst. Funetisch geschrieben wird Hoverboard folgendermassen: ho·vuh·bawd. 

Unsere Hoverboard Marke Chic Hoverboard

Chic Hoverboards Schweiz

Hoverboard-Spass für die ganze Familie

Die Marke Chic gibt ist schon seit einigen Jahren auf dem Markt und ist spezialisiert auf jegliche Art von Hoverboards. Das Hoverboard wie es Marty McFly im Hollywoodfilm «Zurück in die Zukunft II» benutzt hat, bleibt wohl noch eine Zeit lang eine Traumvorstellung. Self-Balancing-Boards, wie die zweirädrigen elektrisch angetriebenen Rollbretter eigentlich genannt werden, haben den Namen Hoverboard inzwischen adoptiert. CHIC hat das kalte Image der Technologie verändert und die Hoverboard- und Elektroroller als emotionales Lifestyle-Produkt etabliert. Innovation, Engagement und Effizienz zählen zu den Eckpfeilern der Unternehmensphilosophie.

Du interessierst dich auch für Rollsportartikel ohne Elektro-Antrieb? Dann solltest du auch einen Blick auf unsere Rubrik Stunt Scooter kaufen werfen oder bei unseren brandneuen BMX Fahrrädern vorbei schauen. Es erwarten dich immer Produkte von hoher Qualität und falls doch einmal ein Problem auftauchen sollte, steht dir unser kompetenter Reparatur-Service mit diversen Ersatzteilen gerne zur Seite.