Wie muss ein Helm richtig sitzen – 7 Tipps

Ein Helm schützt dich vor schlimmen Kopfverletzung, wenn du mit Fahrrad, Scooter oder E-Bike stürzt. Für den optimalen Schutz muss der Helm aber richtig eingestellt sein. Wir erklären dir, wie du deinen Helm in sieben Schritten für maximale Sicherheit und grössten Fahrspass richtig einstellst.

So stellst du deinen Helm in sieben Schritten richtig ein

1. Kopfumfang messen

Die Grösse von Helmen wird anhand des Kopfumfangs angegeben, für den ein Helm gemacht ist. Die meisten Helme sind auf bestimmte Grössenbereiche ausgelegt. So misst du deinen Kopfumfang: Nimm ein Massband und lege es oberhalb deiner Ohren einmal komplett um deinen Kopf und lies den Wert an der Stelle ab, wo das Massband den Anfangspunkt wieder berührt. Wähle einen Helm, bei dem dein Kopfumfang etwa in der Mitte des abgedeckten Grössenbereiches liegt. So hast noch Spielraum, wenn du im Winter zum Beispiel eine Mütze unter dem Helm trägst.

2. Kopfring und Tragesystem auf maximale Grösse einstellen

Bevor du einen Helm das erste Mal aufsetzt, solltest du zwei Einstellungen vornehmen:

  1. Öffne den Kopfring soweit es geht
  2. Ziehe die Höheneinstellung so weit wie möglich aus dem Helm heraus

Am Hinterkopf-Bereich des Helmes findest du Drehräder oder Schnallen, mit denen du diese Einstellungen machen kannst.

3. Helm aufsetzen

Setze nun den geöffneten Helm waagerecht auf deinen Kopf. Stirn, Schläfen und Hinterkopf sollten nun geschützt sein. Sitzt der Helm zu weit hinten, ist die Stirn nicht ausreichend geschützt. Kontrolliere in diesem Fall den Sitz des Helmes oder probiere ein anderes Modell. Folgende Faustregel kannst du dir merken: Zwischen Nasenwurzel und Helmansatz sollten rund zwei Fingerbreit Platz sein.

4. Höhe einstellen

Als nächstes justierst du die Höhe des Helmes. Stelle die Höhe so ein, dass das Tragesystem richtig am Kopf sitzt. In dieser Position liegt der Verstellmechanismus für die Weiteneinstellung des Tragerings unterhalb der Krümmung deines Hinterkopfes. Oder anders gesagt: der Mechanismus liegt rund zwei Zentimeter oberhalb des Übergangs vom Hals zum Kopf.

5. Kopfring schliessen

Schliesse als nächstes den Kopfring so weit, dass der Ring eng anliegt, aber nicht drückt. So kannst du die Einstellung testen: Schüttle einfach den Kopf bei geöffnetem Kinnriemen. Rutscht der Helm oder fällt er sogar runter, ist er zu locker. Stelle ihn fester. Wenn das nicht geht, wähle eine andere Grösse.

6. Gurt-Dreieck am Helm einstellen

Öffne den Verschluss des Gurtverteilers und verschiebe ihn so, dass der Gurtverteiler kurz unterhalb deiner Ohren am Wangenknochen aufliegt. Die einzelnen Gurtbänder sollten dabei gleichmässig straff sein.

7. Helmverschluss einstellen

Justiere den Gurt über die Schieber so, dass der Verschluss unterhalb deines Kinns sitzt. Zwischen geschlossenem Gurt und Kinn sollte noch ein Fingerbreit Platz sein.

Du hast noch Fragen zu deinem Fahrradhelm und dessen Einstellung? Dann wende dich an unsere Servicemitarbeiter. Wir beraten dich gerne.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.